Aktuell   Aktuelles NOVA als PDF-Datei herunterladen.

Nova nächster Monat
___________________________

Astronomische Jahresvorschau 2015:

PDF zum Herunterladen
 
Die nächste Astronomische Jahresvorschau findet am Samstag, 17. Januar 2015 um 16.30 Uhr statt.

___________________________

Aktuell Sternwarte Hubelmatt:

____________________________________

 

 

SAG Newsletter

 

_____________________________

Aus Anlass des 200 jährigen Bestehens von SCNAT wird dieses Jahr ein Sonderprogramm durchgeführt.  weiter>

Curiosity findet klaren Hinweis auf Wasser

Die Raumsonde Curiosity hat bei einer Messung auf dem Mars Wasser im Boden hinweisen können.

weiter>

_______________________________

CERN: Higgs-Teilchen wohl nachgewiesen

Am CERN in Genf konnte nach jahrzehntelanger Forschung wohl das Higgs-Teilchen nachgewiesen werden.

weiter>

Erklärungen zum Higgs-Teilchen

Europäer wollen zum Jupiter

Die ESA will mit einer Mission zu den Jupitermonden fliegen und diese untersuchen.

weiter>

______________________________

Kepler entdeckt 3 erdgrosse Planeten.

Die Sonde Kepler hat 3 Planeten gefunden, die ungefähr die Grösse der Erde haben und in der habitablen Zone sich befinden. 

weiter

______________________________

 

Unsere Inserenten:

___________________________
Wir unterstützen

Interstellarum Crowdfounding

Die Zeitschrift Interstellarum steht ohne Zustüpfe über das Crowdfounding vor dem Aus. Wer helfen will kann es über den oberen Link.

Kulturlegi

Aktuelle Wetterdaten Luzern
 

 

MONATLICHE ZUSAMMENKUNFT

Montag, 2. Februar, 20:00 Uhr, Restaurant Schützenhaus, Allmend, Luzern

Referent: Gunter Wiese, AGL

Thema: SETI - die Suche nach ausserirdischem Leben

Hinweis: Der Vortrag ist öffentlich, freier Eintritt

Die Frage, ob ausserirdisches Leben existiert, beschäftigt die Menschheit seit der Antike. So zweifelte man bis ins 19. Jh. eigentlich kaum daran, dass Venus, Mars und Mond bewohnt seien und es wurden interessante und kuriose Experiment erdacht, wie man mit diesen Zivilisationen in Kontakt treten könnte.

Die wissenschaftliche Suche nach ausserirdischen Signalen begann in den 1950er Jahren mit der Radioastronomie. Erste Botschaften wurden versandt. Viele weitere Versuche sollten folgen. Mit der Entwicklung der Lasertechnologie wurde die Suche auf optische Signale ausgedehnt.

In meiner Präsentation möchte ich die Geschichte der SETI-Forschung zusammenfassen, und euch einen Überblick über vergangene, jetzige und zukünftige Projekte geben.

Wenn ich über mein Hobby Astronomie mit anderen "Nicht-Astronomen" rede, kommt früher oder später meist die Frage, ob es im Weltall anderes Leben gibt. Dies war meine Motivation, ein aktuelles Buch über SETI zu lesen und in dieser Präsentation zusammenzufassen. Wenn ihr also das nächste Mal mit dieser Frage konfrontiert werdet, so hoffe ich , dass ich euch einige nützliche Informationen weitergeben konnte. 

Vorschau März:  

Asteroiden und Kometen – aus der Sicht eines Meteoritensammlers. Referent: Werner Keller, Astronomische Vereinigung Aarau

 

Tag der Astronomie und Delegiertenversammlung der SAG in Luzern:

Am Samstag, 21. März findet der Tag der Astronomie statt. Dazu benötigen wir auch wieder fleissige Hände um den Anlass durchzuführen. Ebenso sind wir auf Unterstützung am Wochenende des 2./3. Mai angewiesen um diesen Anlasss durchzuführen

Der Helferaufruf ist hier zu finden.

Herzlichen Dank im Voraus für Eure Unterstützung.

 

 

Komet Lovejoy (C/2014 Q2) am Himmel von blossem Auge sichtbar.

Der Komet Lovejoy (C/2014 Q2) ist im Januar von dunklen Orten her von blossem Auge sichtbar. Er dürfte im Verlauf des Januars eine Grösse von ca. 4 mag erreichen. Bis Ende Monat steigt er weiter am Himmel in die Höhe doch nimmt die Helligkeit bereits wieder ein bisschen ab. Nachfolgend ein Sichtbarkeitsdiagramm von Arnold Barmettler.

 

Er durchläuft die Sternbilder Eridanus, Stier, Widder und Dreieck in den nächsten Wochen.

Peter Kronenberg und Kaspar Flükiger haben den Kometen am Montag, 12. Januar 2015 vom Hasliberg her den Kometen fotografiert.

 

(Belichtungszeit: 45Min. (30 x 90s mit jeweils 10s Pause), Celestron C11 Hyperstar, Brennweite 56cm, F/2, Canon100D modifiziert, ISO800)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komet Lovejoy am 12. Januar 2015, Nikon D-300, Nikkor 85 mm , Blende 2.8, 43 Sekunden, ISO-800. Ausschnitt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der schwache Fleck unterhalb der Mitte ist der Komet. Aufgenommen während der Vollmondnacht vom 5. Januar. 23.00 Uhr mit Nikon D-300, Nikkor 85 mm, Blende 1.8, ISO-400, 6 Sekunden Belichtungszeit. (Ohne Nachführung)

 

 

Heller Bolide über der Sternwarte Hubelmatt am 3. September 2014

Am frühen Morgen des 3. Septembers konnten wir in der Sternwarte mit der Allskycam einen hellen Boliden aufnehmen. Dieser Bolide wurde auch noch von 3 weiteren Kameras in der Schweiz beobachtet. Informationen dazu unter http://www.meteorastronomie.ch

 

Eine kleine Reise von Rosetta zum Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko

Die Sonde Rosetta ist vor ein paar Monaten in eine Umlaufbahn um 67P/Churyumov-Gerasimenko eingeschwenkt und wird den Kometen dann einige Monate begleiten.

 

Petition gegen die zunehmende Lichtverschmutzung von Dark Sky Switzerland:

Aktuell werden durch Dark Sky Switzerland Unterschriften gesammelt, die an Frau Bundesrätin Doris Leuthard gerichtet sind. Dies aufgrund der zunehmenden Beleuchtung unserer Alpengipfel. Dies obwohl das Bundesgericht in letzter Zeit Grundsatzurteile zur Lichtverschmutzung gemacht hat und es auch vom BUWAL her Dokumente zum Schutz des Himmels gibt. Wer diese Petition unterschreiben will, kann es hier tun >

 

Mondkraterexperiment der Jugendgruppe

Unsere Jugendgruppe hat im 2014 an diversen Abenden Experimente gemacht, die mit der Entstehung von Mondkratern zu tun hat. Die Informationen dazu und Videos zu diesen Experimenten sind hier zu finden.

weiter>

Supernova ab Hubelmatt

Roland Stalder hat die Supernova in M82 am Dienstag, 28. Januar 2014 mit dem MFT beobachtet und fotografiert. Dabei ist folgendes Bild entstanden.

Totalbelichtungszeit: 44 Minuten bei ISO 800.

Astronomiekurse

Die AGL führt von Zeit zu Zeit Astronomiekurse für Jugendliche und Erwachsene durch. Auch im Jahr 2015 wird im Herbst wieder ein Kurs stattfinden. Wer Interesse hat, soll sich melden. 

Weitere Infos abfragen per Mail an:   redaktion.agl(at)astronomie.ch

 

Ueber die AGL

 

 

Programm I-Hubelmatt

Unser Mitglied Peter Kronenberg hat das alte Basicprogramm der Sternwarte überarbeitet und in neuer Form freigegeben. Damit können die Berechnungen der Himmelsereignisse für die Sternwarte mit dem wahren Horizont berechnet werden. Download der Windowsversion hier. Weitere Versionen erhältlich unter folgendem Link.

weiter>

 

Aktuell am Himmel

Jupiter steht zwischen Krebs und Löwe. Vollmond ist am 5. Januar. Neumond gibt es diesen Monat am 19. Januar.  Mars kann beim Eindunkeln im Südwesten noch gut eine Stunde beobachtet werden. Saturn kann in den frühen Morgenstunden in der Waage gefunden werden. Die Wintersternbilder prägen den frühen Abendhimmel und werden im Verlauf des Monats von den Frühlingssternbildern schon fast abgelöst. Deutlich merkt man, dass es später am Abend wieder dunkel wird. Die Venus kann zusammen mit Merkur am Abendhimmel aufgesucht werden.  

Konjunktion von Saturn, Mars und dem Mond in der Waage. Aufnahme vom 31. August 2014, 20.42 Uhr, Lido di Classe, Italien.
Nikon D-300, Nikkor 85 mm. Blende 4, 2.5 Sekunden, ISO 200.

 

Blick vom Pilatus am 3. Oktober um 21.46 Uhr auf Luzern und Horw. Im Hintergrund die Rigi. Oben noch die Plejaden und Capella im Fuhrmann. Der Mond leuchtet von hinten und erzeugt Schatten am Pilatushang auf dem Nebel.

Aufnahme Markus und Stella Burch, 3.10.2014, Nikon D-300, Nikkor 18-85 mm, Blende 3.5, ISO 800, 13 Sekunden.

 

Abendstimmung am 31. Mai 2014, Rigiblick Horw:

Die zunehmende Mondsichel und Jupiter am Abendhimmel im Westen.

Nikon D-300, Nikkor 85 mm, ISO 200

Sonnenaufgang am 25. Februar 2014 vom Rigiblick aus. Die Sonne geht direkt hinter dem Hammetschwandlift auf.

Nikon D-300 mit Sigma 170-500 Tele bei 500 mm. 1/800 Sekunde bei Blende 22. ISO 200

 

 

 
 

 

Copyright AGL 2010, Luzern, 25. Januar 2015